Drucken

Reise des Monats | Burgund

Mächtige Herzöge, einzigartiges Kulturerbe und exquisite Weine

Burgund

 

HochkommaGenießen Sie einen Pinot Noir mit einem Blick über französische Weinberge und lassen Sie sich vom wunderschönen Burgund verzaubern. – Ihr Raiffeisen Reisen Team

 

Mehr Informationen

 

Details der Reise

Termine: 

  • 06.07. – 10.07.2018     
  • 06.09. – 10.09.2018


Leistungen:

  • Linienflug mit Austrian Wien – Paris / Lyon – Wien in der Economy-Class
  • Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
    Wien – Paris     OS 411             07:05 – 09:15 Uhr
    Lyon – Wien    OS 408             19:45 – 21:35 Uhr
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren in der Höhe von € 80,58 (Stand: November 2017), Änderungen vorbehalten
  • 4 Nächtigungen in 3-4* Hotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Verpflegung: Frühstück
  • Alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintritte laut Programm
  • Weinverkostung an der Cote de Nuits und Cote de Beaune
  • Eintritt und Verkostung in einer Fromagerie
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung ab Paris/bis Lyon
  • Reisehandbuch


Pauschalpreis: Pro Person im Doppelzimmer € 999,-

 

Aufzahlung:

Einzelzimmerzuschlag: € 190,-


Nicht inkludiert:

Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten, Extras im Hotel, Kurtaxe, Reiseversicherung, alle nicht angeführten Leistungen, Servicehonorar (einmalig € 39,-)

 

Mindestteilnehmeranzahl: 28 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!

 

Buchungscode: GLEUF8BU

Reiseprogramm

 

1. Tag: Wien – Paris – Abtei von Fontenay – Auxerre

Abflug mit Austrian von Wien nach Paris. Nach ihrer Ankunft erwartet Sie bereits Ihre Reiseleitung am Flughafen. Den ersten Stopp Ihrer schönen Burgundreise machen Sie in Fontenay zum Besuch einer Zisterzienser Abtei, die abgelegen in einem Wald liegt und noch heute einen sehr guten Einblick in das mönchische Leben zeigt. Nach der französischen Revolution in eine Papierfabrik umgewandelt, wurde es ab 1906 von seinen neuen Besitzern original getreu restauriert. Danach Weiterfahrt nach Auxerre, wo Sie eine Stadtbesichtigung in der Innenstadt unternehmen werden. Sie sehen u.a. das Musée-Abbaye Saint Germain d’Auxerre und die Kathedrale, die majestätisch über der Stadt und der Yonne liegt.

 

2. Tag: Vezelay – Dijon

Nach dem Frühstück Fahrt nach Vézelay zur Besichtigung der Basilika, einem UNESCO-Weltkulturerbe und eine der wichtigsten Pilgerstätten des Mittelalters. Vézelay ist nicht nur eine Hochburg des Christentums an der Pforte zum Avallonais, sondern auch ein reizvolles verträumtes Dorf. Der Aufstieg durch die engen Straßen zur romanischen Basilika, die über dem Städtchen thront, lässt noch heute die Spuren der zahlreichen Pilger erahnen. Danach erreichen Sie Dijon, die Hauptstadt des Burgunds. Sie erfahren vor Ort die Geschichte der mächtigen Herzöge von Burgund, deren Reich sich bis nach Flandern erstreckt hat. Noch heute zeugt die Innenstadt mit seinen Gebäuden, allen voran der Palais des Ducs, vom Reichtum und der Macht des ehemaligen Herzogtums. Die Hauptstadt des Burgunds weißt eine lebhafte Kulturszene und eine namhafte Universität vor. Ihre kostbaren Schätze beherbergt das Palais des Ducs. Auf der Rue Verrerie säumen mittelalterliche Fachwerkhäuser die kopfsteingepflasterte Straße des alten Kaufmannsviertel. Sehenswert ist auch die Kirche St-Michel, deren Fassade im 15. Jhr. begonnenen und erst im 17. Jhr. vollendete wurde. Daher vereint die Kirche den Flamboyant-Stil mit Renaissance-Elementen. Vielleicht besuchen Sie am Abend eines der zahlreichen Restaurants, um bei einem traditionellen Boeuf Bourguignon den ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.

 

3. Tag: Côtes de Nuits – Beaune

Entlang der Weinstraße der Côtes de Nuits fahren Sie heute zum Chateau Clos de Vougeot. Obwohl das Château heute keine eigenen Weine mehr keltert, ist es dennoch ein Symbol des Burgunds für seine lange Weinbautradition. Sie besichtigen die zahlreichen Wirtschaftsgebäude aus der Zeit der Zisterzienser mit dem Laiendormitorium, dem Weinkeller und die Kelterhalle mit ihren Weinpressen. Die Kelterhalle dient noch heute den Chevaliers du Tastevin, einem der weltweit renommiertesten Weinorden als Versammlungsort. Danach besuchen Sie auf dem Weg nach Beaune einen Winzer der Côtes de Nuits, wo Sie nach einer Besichtigung des Kellers natürlich auch seinen Wein verkosten werden. In Beaune, ein weiterer Sitz der Herzöge von Burgund, werden Sie die Befestigungsanlagen sehen, die die Stadt schütze und noch heute als Weinlager von großen Weinhandelshäusern genutzt werden. Durch die zahlreichen schmalen Straßen der Innenstadt geht es zum Hospiz Hôtel-Dieu, dem wichtigsten Gebäude der Stadt. Sie haben die Möglichkeit das ehemalige Hospiz, mit seinen bunten Gelb- Schwarz- Grünen und Ockerfarbenen Dachschindeln (Eintritt nicht inkludiert) zu besichtigen. Finden Sie raus warum das Hospiz noch heute für die Preisgestaltung des Burgunder Weines eine wichtige Rolle spielt. Im Anschluss haben Sie noch die Möglichkeit die Senfmanufaktur Fallot (Eintritt nicht inkludiert) zu besichtigen, wo unter anderem der weltberühmte Dijonsenf hergestellt wird.

 

4. Tag: Côte de Beaune – Fromagerie

Entlang der Weinstraße der Côte de Beaune liegen zahlreiche Toplagen des Burgunds wie Meursault, Pommard oder Corton-Charlemagne. In einer Fromagerie erfahren Sie alles Wissenswertes über die Käseproduktion dieser Region, der im Anschluss natürlich auch verkostet wird. Den Abschluss des Vormittages bildet der Besuch eines Winzers der Côte de Beaune. Der Nachmittag steht Ihnen in Beaune zur freien Verfügung.

 

5. Tag: Cluny – Beaujolais – Lyon – Wien

Bevor Sie das Burgund verlassen besuchen Sie noch die Abtei von Cluny. Die Ruinen der großen Abtei zeugen noch heute von seiner Bedeutung im Mittelalter. Gegründet von Wilhelm von Aquitanien wurde die Benediktinerabtei zu einem der wichtigsten geistlichen Zentren des Katholizismus seiner Zeit. Mit mehreren Niederlassungen von Klöstern in Europa besaßen die Äbte der Abtei kaum weniger Macht und Einfluss als Monarchen und Päpste.  Während Ihrer Fahrt nach Lyon zum Flughafen geht es durch das Beaujolais. Der bezaubernde Weinbauort von Oingt darf sich zu Recht als eines der schönsten Dörfer Frankreichs nennen. Fakultativ Möglichkeit einem Winzer des Beaujolais einen Besuch abzustatten, um die Besonderheiten dieses Weines und der Region zu erfahren. Anschließend Fahrt zum Flughafen nach Lyon, von wo Sie zurück nach Wien fliegen.

 

Programmänderungen vorbehalten!


Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) in der letztgültigen Fassung. Veranstalter: Raiffeisen Reisebüro Gesellschaft m.b.H., Modecenterstraße 16, 1030 Wien, Eintragsnummer 1998/0329 im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend. Gemäß der Reisebüroversicherungsverordnung (RSV) sind Kundengelder bei Pauschalreisen des Veranstalters Raiffeisen Reisebüro Gesellschaft m.b.H. unter folgenden Voraussetzungen abgesichert: Die Anzahlung erfolgt frühestens elf Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise und beträgt 20 % des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt frühestens zwei Wochen vor Reiseantritt Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden. Darüber hinausgehende oder vorzeitig geleistete Anzahlungen bzw. Restzahlungen dürfen nicht gefordert werden und sind auch nicht abgesichert. Garant ist die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Platz 1, 1020 Wien, Bankgarantienummer 1177/06. Die Anmeldung sämtlicher Ansprüche ist bei sonstigem Anspruchsverlust binnen 8 Wochen ab Eintritt der Insolvenz des Reiseveranstalters (d.h. binnen 8 Wochen ab Eröffnung des Konkursverfahrens, Ablehnung der Eröffnung des Konkursverfahrens mangels Vermögens, Eröffnung eines Ausgleichssanierungsverfahrens, erfolgloser Zwangsvollstreckung oder Eintritt von Ereignissen, die eine Betreibung aussichtslos erscheinen lassen) beim Abwickler, der Europäischen Reiseversicherung, 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4, Tel.: 01/3172500, Fax: 01/3199367, vorzunehmen. Kurzfristige Programm/Preisänderungen, Berichtigung von Druck- und Rechenfehlern sowie Wechselkursen sind ausdrücklich vorbehalten.  Alle Preise in EUR und pro Person (wenn nicht anders angegeben); Stand der Tarife/Wechselkurse: 30. März 2018